Herzlich willkommen

in der Evangelisch-methodistischen Kirchengemeinde

in Münsingen

Ev-meth. Kirche Münsingen, Karlstr. 5
Ev-meth. Kirche Münsingen, Karlstr. 5

Mitten in der Stadt, direkt an der Hauptstraße steht seit 85 Jahren die Evangelisch-methodistische Kirche in Münsingen. Auch wenn es nicht viele Menschen sind, die sich hier treffen, so wird doch eine intensive Gemeisnchaft und gegenseitige Fürsorge gelebt. In Frauenkreis und Bibelgesprächsabend gibt es gern genutzte Möglichkeiten zu Austausch und Begegnung. Wer die Gemeinde kennen lernen möchte, ist zu allen Veranstaltungen herzlich eingeladen!

 


Aus unserem Gemeindeleben

Die EmK Münsingen

 

 

Auf zu neuen Ufern! Münsingen ist Pionierland. Im Frühjahr 2017 ging es um die Schließung der Gemeinde: zu alt, zu wenige?? Nein, seit letzten Herbst strömen Kinder, Eltern und Senioren ins Gemeindehaus. Im "Abenteuerland" warten Spiele, Lieder, Impulse zum Glauben, Theater, gemeinsames Essen und eine coole Übernachtung für Kinder auf uns. Kaum zu glauben?!

 

Viel ruhiger - äußerlich - doch Herzen bewegend unsere Bibelstunde alle 14 Tage. Wie geht es mir, dir? An welche (ältere) Geschwister können wir denken, wen besuchen? Wie hilft der Glaube im Alltag? Wertvoller Zusammenhalt. Auch im vertrauensvollen Miteinander der Ökumene und mit der Stadt.

 

 

 

 

Bibelstunde

Anteil aneinander nehmen und geben, sich mit einem biblischen Text auseinandersetzen, hören und Fragen stellen, Eindrücke und Impulse mitnehmen und miteinander beten – das alles macht die Bibelstunde aus, zu der wir uns treffen

 

Unsere Bibelstunde findet 

alle 14 Tage an einem Mittwoch Abend um 17:30 statt.

Interessierte sind herzlich willkommen


Volles Haus in Münsingen

 

Der Gottesdienstsaal strahlt in neuem Weiß. Vieles ist umgeräumt. Die Orgel ist verkauft. Dafür steht im Eck ein Trampolin. Auf den Sofas kann man es sich bequem machen. Zwei Tischkicker erwarten heiße Spiele. Sandwichmaker und Crêpeseisen sind heiß. Willkommen im Abenteuerland.

Seit unserem ersten Treffen vor eineinhalb Jahren verwandelt sich die Kirche mehr und mehr, äußerlich und innerlich. Am 7.-8. Juni füllen 35 Kinder und 25 Erwachsene unseren Gottesdienstsaal. "Herzliche Einladung zur Jump Party", heißt es auf den Flyern. Hüpfen und Feiern,  auf dem Trampolin, bei den Liedern, beim Stadtspiel und auf dem Spielplatz. Feiern dürfen wir - wie immer - Gottes Liebe zu uns Menschen. ER mitten unter uns, wo zwei oder drei oder sechzig versammelt sind. Der Höhepunkt: Die Segnung von Samuel. Seine Eltern Tina und Kilian haben vor ein paar Monaten bei uns im Abenteuerland reingeschaut. Es gefiel ihnen auf Anhieb. Wir freuen uns, dass uns diese Familie bereichert. Wir wachsen. Dran bleiben am Abenteuer Reich Gottes zu bauen. Offen und wachsam sein für die nächsten Schritte. Die nächsten Schritte werden groß: Eine gebrauchte Theke einbauen. Sie wurde uns geschenkt. Und ein zweites Klo für die Kinder. Bei unseren Übernachtungen sind zwei Klos dringend nötig. Wer uns dabei unterstützen möchte, kann gern auf uns zukommen.

 

Im Sommer erwartet uns das große Abenteuer Mega Camp. Die Anmeldungen laufen. Wir hoffen wieder auf zig Kinder aus dem Bezirk Pfullingen. Ein tolles Team an Mitarbeitern steht schon bereit. Trotzdem freuen wir uns über jeden/jede, der/die noch mitarbeiten möchte. Wir beten, dass diese Arbeit viel Frucht bringt. Und am Sonntag, 22. September, wird wieder Abenteuerland gefeiert. Mit Rückblick auf´s Mega-Camp

 

                                                           Caroline Springer

 

 

 


 

 

Für Kinder Jugend Eltern Senioren           

Abenteuerland

 

 

17:17 Uhr. So langsam füllt sich der Gemeindesaal in der EmK in Münsingen. Kinder und Väter stehen am Tischkicker, andere spielen fangen und verstecken, Kinder hängen an den Mitarbeitern, erzählen fröhlich, Selbstgemachtes wird zum Buffett getragen. Ein freundliches Begrüßen und Willkommen heißen. Die Münsinger Senioren mittendrin. Dann heißt es sich sammeln, Liedersingen, Begrüßungsspiele, alle machen mit. Theater mit lustigen Schauspielern und Verkleidungen, eine gute Botschaft von unserem guten Gott, Gebete. Und dann Abendessen, wir teilen das Mitgebrachte, jung und alt im kleinen Nebenraum. Es ist herrlich. Eine Mutter erzählt mir, wie verändert ihr Kind vom Mega Camp nach Hause kam und wie sehr sie unsere Arbeit hier schätzt. Wie ermutigend. 19:00 Uhr verabschieden wir uns von den Erwachsenen und das Programm ist nur noch für die Kinder. Spielen, toben und nochmal frische Luft schnappen, gute Nacht-Geschichte und sich dann in die Schlafsäcke kuscheln. Für viele die erste Übernachtung ohne Eltern. Die Kids machen das sehr gut. Am nächsten Morgen gibt es ein gemütliches Frühstück, Aufräumen und Abfahren. Das ist das Abenteuerland.                            

Caroline Springer