GEA-Bericht vom 3.8.2019

Bild vergrößerbar - Anklicken


Megacamp 2019 wird mega

 

 

Es zeichnet sich ab: 300 TeilnehmerInnen und rund 100 Mitarbeitende erwartet das Jubiläums-Camp 2019. Damit geht der erste Teil der Kalkulation dieses Großunternehmens auf. Der zweite: Wir erbitten Gottes Segen für ein Mega-Gelingen. Alle sollen gesund, verändert und froh am 3. August nach Hause kommen. Dazu brauchen wir den Rückhalt der Gemeinden: Kuchenspenden, tagweise Mithilfe beim Küchendienst oder am Abreisetag Grillen und Abbauen helfen. Und natürlich eure Fürbitte. Und noch eine Fürbitte: Wir wollen die Camp-Struktur nach 25 Jahren in einen Verein umwandeln. Da gibt es viel zu planen und bedenken. Daniel Dürr, Philipp Züfle und ich sind mit diesem Prozess betraut.

 

Oliver Lacher

 


Auf zum neuen Abenteuer ...

Mit unserer Zeltlagerarbeit „Abenteuercamp“ und „Mega Camp“ wollen wir Kindern und Jugendlichen eine tolle Woche in den Sommerferien bereiten. 

Jeder ist willkommen.

Wir haben herrliche Zeltplätze auf der Schwäbischen Alb.  Ein spannendes Gelände zum Spielen, Toben, chillen, Lägerle bauen, Lagerfeuer machen und Sternenhimmel schauen

Es gibt Zeit für Abenteuergeschichten, zum Träumen, quatschen und singen, Freundschaften schließen

Und natürlich darf leckeres Essen nicht fehlen.

Es gibt viel zu entdecken.

 

 

 

 

Bild vergrösserbar-anklicken

Ansprechpartnerin:

Jugendreferentin: Caroline Springer-Lacher

Mail:  caroline.springer@emk.de

Fon:  07121/ 71035


ABENTEUERCAMP- NACHTREFFEN

 

 

Am 16. September2018 durften wir uns an die herrliche Zeit auf dem Abenteuercamp im Sommer erinnern.

Abenteuercamp das war: Anhand von Zahlen? 54 Kinder und über 20 MitarbeiterInnen, das erste Zeltlager des Bezirkes in beachtlicher Größe!

Durch die herrliche Schöpfung? Das war unser biblisches Thema aber auch unser Lebensraum. Wunderschöne Landschaften und oben drüber ein Regenbogen.

Über unser Programm? Lob Gottes aus zig Kehlen gesungen, friedliches Spiel auf den Wiesen, im Wasser oder im Wald. Lagerfeuerromantik mit Gitarrenklängen.

 Mit Hilfe des Speiseplans? Bernd (Reutlingen), Lars (Metzingen) und Peer (Pfullingen) zauberten Bolognese, Fleischküchle oder Kässpätzle. Und morgens Müsli.

Mit der Unterstützung der Gemeinden? Betende und backende Hände taten uns so viel Gutes! Danke für herrliches Obst und alle Grüße. Mit den beteiligten Personen? Glückliche Kinderaugen, dankbare Eltern. Fleißige, umsichtige und voll motivierte junge MitarbeiterInnen. Danke euch, ihr seid großartig!

Mit einem Segen, den man nicht beschreiben kann. Bei aller Anstrengung, manchmal bis an die Grenzen: Jeden Tag war Gottes Gnade greifbar.  Danke, großer Gott!

Vieles davon durften wir beim Nachtreffen wieder spüren. Mit ca. 60 Leuten, Campteilnehmern mit Geschwistern, Eltern, Mitarbeiter und Senioren aus der Münsinger Gemeinde haben wir gespielt, gesungen, gelacht, gegessen, Bilder geschaut und mit Theater und viel Spaß eine gute Botschaft gehört. Wir freuen uns sehr an der Abenteuerarbeit. An den Kontakten, den Kindern und Eltern, die wir jetzt schon ein Jahr lang kennen und an denen, die wir neu kennenlernen durften.

Den Mitarbeitern, die dabei sind, den kreativen Formen und allen die im Herzen diese Arbeit unterstützen. Einige Kinder wollen auf jeden Fall zum Abenteurland Ende Oktober kommen. Wir wachsen.

Und wir Mitarbeiter schauen schon wieder Richtung Sommer MegaCamp (28.8.-3.9.) 2019. Die ersten Planungen finden schon statt.

Danke großer Gott für diese herrlichen Möglichkeiten, Menschen zu begegnen.

 

 

Caroline Springer

 

 

 

 

Rückblick vom Megasommercamp August 2017

8 Jahre alt, Kopfhörer im Ohr. Momentan nicht ansprechbar. Sonst nervt mich so ein Anblick. Dann lässt sie mich es selbst hören: Das Mädchen lauscht der Aufnahme aus dem Kinderzelt, die biblische Geschichte. Jedes Wort kann sie auswendig. Beim Abschlussgottesdienst gab's die Hör-CDs zum Mitnehmen nach Hause.

Was haben die Kinder sonst noch mitgenommen?

Struktur: Wir hatten geregelte Mahlzeiten. Längst nicht mehr alltäglich: gemeinsames Essen mit Anfang und Ende und Tischgebet.  Das Erleben von Tag und Nacht. Nein, nicht einfach "Licht an", wenn´s dämmrig wird. Dunkelheit und Sternenhimmel, gleißende Funken des Lagerfeuers, Nacht. Und dann wieder Sonnenaufgang, Licht und Wärme.

Platz: Ein Schlafplatz. Ein Platz für's Zelt. Platz an den Tischen beim Frühstück. Zeit zum Reden, 1000 Fragen loswerden. Lieblingsplätze auf der Wiese. Platz in der Gruppe, Freunde gewinnen. Platz im Herzen der MitarbeiterInnen. Platz im Kids-Zelt: erste Reihe!

Wert: Du bist wertvoll, kunterbunt wie du bist. Du kannst was, du wirst gebraucht. Das ist die tragende Botschaft des Camps. "Du bist ein geliebtes Kind." Diese Botschaft wird gehört, sie wird erlebt. Sie wird zugesprochen, im Auftrag Gottes, durch glaub-würdige Zeuginnen und Zeugen.

Glaube: Wachsendes Vertrauen. Ein Kind, anfangs wortstark contra Bibel und Kirche unterwegs, sitzt am 4. Abend mit acht weiteren Kindern unter einem Vorzelt. Längst ist es dunkel geworden, die anderen liegen schon müde im Bett. Dort, im Schein einer Campingleuchte: Bibelstunde. Jedes Kind, blättert, liest, fragt. Ein Mitarbeiter - mittendrin - einer von ihnen. Nur älter, nur etwas mehr Erfahrung mit diesem lebendigen Gott.

 

Was packen die Kinder zuhause aus? Was werden sie in ihren Alltag, Schulalltag retten können? Sie sind unterwegs mit Gott, sein Segen geht mit, sein Geist belebt jeden Tag neu. Lasst es unser Gebet sein, dass das Gute weiterhin Ohren und Herzen erfreut.                                              

 

Fotogalerie


Diese schöne Zeichnung wurde von Lara Schmauder gestaltet. Vielen Dank für Dein Lob. 


Megacamp-Treffen

 

Das Megacamp auf dem Schachen gibt es seit 1994. Die letzten Jahre spüren wir, dass daraus mehr wird: Eine Gemeinschaft von Christen, die praktisch, unkompliziert und tief ihren Glauben teilen will. Das soll nun auch zwischen den Camps passieren: Wir treffen uns, feiern Gott und seine Gaben, und lassen uns Visionen schenken, wie andere angesteckt werden können, Jesus zu vertrauen. Unser erstes solches Camptreffen findet am 4. März in Unterhausen statt. Die Camp-Band macht Musik und wir lassen uns überraschen von der Dynamik des Geistes. Das Treffen und sowieso natürlich der Gottesdienst um 10:30 Uhr sind öffentlich. Kommt!   OL