Weihnachtsfeier im Jakob-Albrecht-Haus

 

 

Seit Jahren betreuen einige Ehepaare die Suchtkranken im JAH. Jedes Jahr gestalten wir gemeinsam mit den Bewohnern des JAH und den Therapeuten aus Ebhausen eine Weihnachtsfeier, bei der die aktuellen und auch früheren Bewohner ein kleines Geschenk erhalten.

 

Auch in diesem Jahr haben die Bewohner mit Anspiel, Ratespiel und Textlesung die Feier mitgestaltet und unser Superintendent Johannes Knöller hielt eine eindrückliche Ansprache.

 

Jeder Bewohner erhielt vom Betreuerkreis eine Geschenktüte und zum Schluss durfte jeder das aus den Spenden der Gemeinde aussuchen, was er am meisten benötigt.  Die Spendenbereitschaft der Gemeindeglieder war dabei wieder so überwältigend, dass wir den Korb mehrmals leeren  konnten. Bis zur Weihnachtsfeier waren so viele Gaben eingegangen, dass sie einen großen Tisch bedeckten und die Bewohner des JAH waren ganz begeistert von den vielen Nahrungsmitteln und Hygieneartikel. Wir wollen ihren Dank hiermit an die Gemeinde weiterleiten. Auch wir möchten im Namen der Betreuer allen Spendern ganz herzlich danken.

 

 

Roswitha und Karl Ziefle/Dezember 2017

 


Wir sind wieder „ganz dicht“!!!

 

Das Kirchendach über der Küche und über dem Haupteingang zu unserem Gemeindehaus wurde komplett renoviert und abgedichtet. Zusätzlich dazu haben wir nach fast 40 Jahren den Dachventilator für den Dunstabzug unserer Gemeindeküche erneuert. Summa summarum hat uns dies eine schöne Stange Geld gekostet, nämlich insgesamt ca. € 18.000. Dies raubt uns zwar wieder einmal unseren sämtlichen finanziellen Spielraum, war aber inzwischen zur Erhaltung der Gebäudesubstanz einfach unumgänglich. Wir hoffen einerseits, dass wir nun wieder ein paar Jahrzehnte „Ruhe“ haben und andererseits, dass sich Menschen finden, die uns bei der Finanzierung dieser Sanierungsmaßnahme unterstützen können. Bitte kennzeichnet entsprechende Gaben deutlich als zweckgebunden für die Dachsanierung. Über die Entwicklung der eingegangenen Spenden wollen wir über ein "Spendenbarometer Dachsanierung" informieren, das im Gemeindehaus ausgehängt und ständig aktualisiert wird. Auch hier gilt: für alle Gaben - und seien sie scheinbar noch so klein - vergelt´s Gott!

 

November 2017/Volker Schumacher


Herbst-Serenade                                                       

 

 

Eine sehr gelungene und höchst einfühlsame herbstliche Serenade fand am 14.Oktober 18.00h im festlich geschmückten Gemeindesaal der Pfullinger Friedenskirche statt. Unter der Leitung von Ingeborg Braun und ihrer Pianistin Susanne Seiler bekamen die Besucher ein bis ins Detail ausgeschmücktes Hörerlebnis geschenkt. Zwischen den Werken von Mozart, Paganini, Dvorak, Brahms, Schumann u.a. las Ingeborg Braun Lyrik vom Feinsten unter anderem von Hesse, Rilke, Hilde Domin, Mascha Kaleko, Albrecht Goes. Es wurde ein bunter Strauß von Herbstbildern in Worten und Tönen mal fast heiter, dann wieder stürmisch und melancholisch bis ins Dunkel, auch abschiedlich. Es war einfach ein Genuss, hier dabei gewesen zu sein, das zeigten auch am Schluss die Beifallsovationen. Anschließend klang der Abend aus bei einem gemüt-

lichen Beisammensein mit Getränken und Gebäck.


Oktober 2017/Gretel Dürr

 


Arbeitskreis „Zukunft“

 

Zum Arbeitskreis „Zukunft“, zu dem jede und jeder aus der Gemeinde Pfullingen eingeladen war, trafen sich am Samstag, 07.10.2017, 10 bis 16 Uhr fünfzehn Interessierte im Gebäude der EmK Münsingen, um sich in offener, ehrlicher und von gegenseitiger Achtung getragenen Dialog über die gefühlte Situation der Gemeinde auszutauschen und über Visionen und Möglichkeiten der Zukunftsgestaltung unserer Gemeinde nachzudenken.

Nach einem intensiven Austausch und Darlegung der unterschiedlichsten Ansichten

zur Gemeindearbeit und Gottesdienst wurden einige grundsätzliche Feststellungen getroffen, welche die Bereiche: Gottesdienst, Organisation und Eigenverantwortung jedes Einzelnen, Austausch untereinander und geistlicher Austausch betrafen.

 Wie üblich, war die Zeit viel zu schnell vorbei und bedarf einer weiteren Vertiefung der Gedankenansätze und Feststellung ob die Überlegungen und Denkansätze fruchtbar umgesetzt werden konnten.

Es wurde übereinstimmend festgestellt, dass dieses Treffen - mit der  Einladung an die ganze Gemeinde sich einzubringen - zu einem noch zu bestimmenden Termin fortgesetzt werden soll.

Liturgisch wurde das Treffen durch gemeinsame Gebete, durch Impulse und Singen begleitet.

JHR / 7.10.2017

 


Neue Küche                                                              

 

 

Seit Sommer 2017 haben wir in Pfullingen im Untergeschoss eine neue Küche. Sie ist eine große Bereicherung für unsere vielseitigen Arbeiten. Das Asylcafe nutzt sie jeden Dienstag und donnerstags herrscht in ihr Hochbetrieb. Denn für unsere Kinder und Jugendarbeit ist die Küche Gold wert. Es wir gebacken, gekocht, Pommes frittiert und vieles mehr. Wir sagen ein herzliches Dankeschön an die Firma Herbholz, an Ivo Kaps (Studioleiter und Schreiner) und an alle Spender.  

CS